48er Tandler: Alt aber gut erhalten

ReVital OÖ

In Wien hat die MA 48 einen Altwarenmarkt eröffnet, bei dem gut erhaltene Sachen günstig verkauft werden. Ökologisch. Praktisch. Wienerisch.

Mit Liebe zum Detail. So könnte man den neuen 48er Tandler in der Siebenbrunnenfeldgasse 3 im 5. Wiener Gemeindebezirk beschreiben. Auf rund 900m2 finden sich coole Vintage-Möbel, antikes Geschirr, neuwertige Kleider, Bücher, funktionstüchtige Sportgeräte und vieles mehr – ansprechend präsentiert, denn auch die Einrichtung wurde von MitarbeiterInnen der MA 48 gebaut bzw. umgebaut. So wurden aus alten Paletten Raumteiler, Garderoben oder fahrbare Tische hergestellt und aus nicht mehr benötigten Büchern Sitzhocker gebastelt. Eine liebevoll renovierte Rettungszille dient als Regal oder eine alte Badewanne als Sitzgelegenheit, um sich in Ruhe durch das große Bücherangebot schmökern zu können.

Das bunte Verkaufssortiment stammt aus Abgaben auf den Wiener Mistplätzen, wo intakte Gegenstände in der „Tandler-Box“ seit längerem gesondert gesammelt werden. Diese „Tandler-Boxen“ haben ebenfalls eine bewegte Geschichte hinter sich: Es sind ausgediente Container, die umgebaut wurden. Jede Wienerin und jeder Wiener kann nun auch schöne Sachen auf dem Mistplatz in die „Tandler-Box“ werfen und hat dabei die Gewissheit, Gutes zu tun.

Kein Schrott

Auch Elektrogeräte wie etwa Radios, Fernseher oder Videorecorder können beim 48erTandler erworben werden. Diese wurden vorher durch das Demontage- und Recycling Zentrum (D.R.Z.) auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft. Außerdem gibt es ein Jahr Gewährleistung.

Müllvermeidung und Wiederverwertung

Der Begriff „Tandler“ wird laut Duden übrigens im österreichisch/bayrischen Raum für Altwarenhändler bzw. Gebrauchtwarenhändler verwendet. Als „Tand“ bezeichnete man vor langer Zeit schöne Dinge, die zwar keinen „Wert“ mehr haben, aber sehr wohl noch jemand brauchen kann.

Weniger Abfall bedeutet weniger Energie- und Ressourcenverbrauch – ganz im Sinne des Zero-Waste-Programms der EU, des Bundesabfallwirtschaftsplans und des Wiener Abfallwirtschaftsplans. „Wir gehen davon aus, dass wir mit dem 48er-Tandler pro Jahr rund 300 Tonnen Abfall einsparen“, hält Josef Thon, Leiter der MA 48, in diesem Zusammenhang fest. Beim neuen Tandler kommen aber nicht nur Altwaren vom Mistplatz, sondern auch nicht abgeholte Fundsachen in den Verkauf.

Gut für die Umwelt. Gut fürs Herz

Mit der Abgabe von schönen Altwaren in der 48er-Tandler-Box auf den Wiener Mistplätzen und dem Einkauf beim 48er-Tandler werden soziale Organisationen wie etwa die „Gruft“, die sich um Obdachlose kümmert, oder das Integrationshaus, das in der Flüchtlingsbetreuung engagiert ist, der Verein e.motion, der Pferdetherapie anbietet oder das TierQuarTier Wien, das herrenlose Tiere aufnimmt, unterstützt.

Eigener Song der 48er-Band für den Tandlermarkt

Neue Wege bestreitet die MA 48 nun auch zur Info und Bekanntmachung des Tandlers. Letzten Sommer formierte sich die „48er-Tandler-Band“ aus Mitarbeitern der Müllabfuhr, Straßenreinigung, der zentralen Verwaltung und aus der Werkstätte. Schnell war ein eigener Song mit passendem Text zum 48er-Tandler komponiert. Das Ergebnis ist nun das Lied „Der 48er-Tandler von Wien“. Zum Song gibt es auch ein Video: Prominent unterstützt wurde die 48er dabei von Kickerlegende Herbert Prohaska, Kabarettist Alfred Dorfer und Werner Gruber, Science Buster und Chef des Wiener Planetariums. Auch Willi Resetarits konnte für dieses Projekt gewonnen werden. Hinzu kommen noch zahlreiche MitarbeiterInnen der MA 48, die ebenfalls unentgeltlich beim Video mitgewirkt haben.

Auf www.48ertandler.at gibt es neben allen Informationen zum neuen Wiener Altwarentandler auch einen Link zu dem wirklich sehenswerten Video: https://youtu.be/ygoxPzwxTvc

48er Tandler

Siebenbrunnenfeldgasse 3 /Ecke Einsiedlergasse

1050 Wien

Öffnungszeiten:

Donnerstag: 10-20 Uhr

Freitag & Samstag: 10-18 Uhr

 

Quelle: http://www.eurokommunal.com/component/content/article/75-wien/3474-48er-tandler-alt-aber-gut-erhalten.html